Chefin des Föderationsrates will Touristensteuer

Erst vor wenigen Tagen hat der Chef der Steuerbehörde Russlands dem russischen Präsidenten erhebliche Steuermehreinnahmen für die ersten fünf Monate des aktuellen Jahres melden können. Nun bekommen andere auch Appetit auf Steuermehreinnahmen.

Die Vorsitzende des Föderationsrates Walentina Matwijenko hat vorgeschlagen, eine Tourismussteuer einzuführen. Dies soll die Städte betreffen, die historischen Charakter tragen und die Steuer soll für den Erhalt der Kulturgüter verwendet werden. Man dachte hier an eine Steuer von 100 – 150 Rubel pro Person, also 2 – 3 Euro.

Allerdings, so Frau Matwijenko, hat dieser Vorschlag im russischen Finanzministerium bisher wenig Begeisterung ausgelöst, da das Ministerium prinzipiell gegen neue Steuern oder Steuererhöhungen ist. Dadurch lässt sich aber die Leiterin des Föderationsrates nicht entmutigen und versprach, diesen Gedanken im Kopf zu behalten.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>