Champions League: Zenit spielt zu Hause nur 1:1-Remis gegen Porto

Moskau. Zenit St. Petersburg und der FC Porto bleiben in Gruppe G der UEFA Champions League auf dem zweiten bzw. dritten Platz, nachdem sich beide Teams mit einem 1:1-Unentschieden getrennt haben. Hulk erzielte für St. Petersburg den Ausgleich gegen seinen Ex-Klub, verschoss nach der Pause jedoch einen Elfmeter.

Die Gäste gingen nach 23 Minuten zunächst durch einen Kopfballtreffer von Lucho Gonzalez in Führung. Zenit fand nicht richtig in die Partie, kam durch Hulk aber nach einer knappen halben Stunde dennoch zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel hätte der Brasilianer gegen seinen Ex-Klub erneut treffen können, doch er scheiterte mit einem Elfmeter an Torhüter Helton.

 

Das Team aus Portugal erwischte den etwas besseren Start in dieser Partie und dominierte das Spiel von Beginn an. Danilo sorgte auf der rechten Seite immer wieder für Betrieb und hatte nach sieben Minute die erste Chance. Mitte der ersten Hälfte war es dann auch seine Flanke, die Lucho Gonzalez zum Führungstreffer nutzte.

 

Die Mannschaft von Luciano Spalletti ließ die nötige Kreativität im Angriff vermissen, und dann musste auch noch Danny mit einer Verletzung raus – Topscorer in der russischen Premier Liga. Nach 28 Minuten kam man aber trotzdem irgendwie zum Ausgleich: Roman Schirokow passte den Ball nach vorne, Portos Defensive wirkte ungeordnet und Hulk reagierte am schnellten und schob den Ball in die Maschen.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Zenit stark verbessert und hatte in der 52. Minute die große Möglichkeit das Spiel zu drehen. Nicolas Otamendi nahm nach einer Flanke von Wiktor Faisulin die Hand zur Hilfe, doch Hulk scheiterte mit seinem Versuch aus elf Metern an Helton.

 

20 Minuten vor dem Ende kam Andrej Arschawin für Roman Schirokow, und der ehemalige Kapitän der russischen Nationalmannschaft fügte sich gleich gut ein – Helton konnte aber gerade noch retten, nachdem er von Oleg Schatow schön in Szene gesetzt worden war.

Zenit drückte in der Schlussphase weiter auf den Siegtreffer und Außenverteidiger Cristian Ansaldi wäre beinahe erfolgreich gewesen, doch sein Schussversuch strich knapp über den Querbalken, womit es am Ende beim Remis blieb.

 

Gruppe G: Mittwoch, 6.November

 

Zenit St.Petersbg. – FC Porto 1:1 (1:1)

0:1 Gonzalez (23.), 1:1 Hulk (28.)

Helton hält HE von Hulk (52./Zenit)

 

Atletico Madrid – Austria Wien . 4:0 (3:0)

1:0 Miranda (11.), 2:0 Garcia (25.), 3:0 Filipe (45.), 4:0 Costa (82.)

Lindner hält FE von Costa (76./Madrid)

 

1.Atletico Madrid 4 Spiele 12:2 Tore 12 Punkte

2.Zenit St. Petersburg 4 – 3:4 – 5

3.FC Porto 4 – 3:4 – 4

4.Austria Wien 4 – 0:8 – 1

 

Quelle: ©UEFA.com