Café-Kette erhebt „Ausländerzuschlag“

Foto: CC0 Public Domain via PixabayFoto: CC0 Public Domain via Pixabay
image_pdfimage_print

St. Petersburg – In den Cafés und Konditoreien der Kette „Schastje“ („Glück“) in Petersburg, wird ausländischen Gästen ohne deren Wissen ein zehnprozentiger Zuschlag berechnet. Solche Tricks könnten sich bald sehr negativ auf das Image der Touristenstadt auswirken.

Der Rückgang an Touristen treibt seltsame Blüten im Petersburger Gastgewerbe. Wie die Zeitung RBK-Daily herausgefunden hat, werden ausländischen Gästen der „Schastje“-Cafés ohne dass sie es realisieren zehn Prozent mehr berechnet. Das gestanden Mitarbeiter der Lokale gegenüber den Journalisten.

Ob es sich bei den Gästen um Touristen bzw. Expats handelt, wird willkürlich vom Personal entschieden. Die einzige, wenn auch schwer überprüfbare Regel scheint darin zu bestehen, dass der Zuschlag nur bei Gruppen von ausschliesslich ausländischen Touristen berechnet wird.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>