München: Alexander Schmorell – Die russische Seele der Weißen Rose

Bildausschnitt aus dem Plakat zur Veranstaltung Bildquelle MIR-Archiv
image_pdfimage_print

29. November 2013, 18 Uhr
Der Orenburger Historiker und Germanist Dr. Igor Chramow stellt sein Buch „Die russische Seele der Weißen Rose“ vor, das 2013 im Helios-Verlag in deutscher Sprache erschienen ist. Es handelt sich um eine Biografie des aus Orenburg stammenden Alexander Schmorell (1917-1943), eines der Köpfe der Weißen Rose, der in der deutschen Erinnerungskultur lange im Schatten der Geschwister Sophie und Hans Scholl stand. Zu der Buchpräsentation lädt die Bayrische Staatsbibliothek in München herzlich ein.

Veranstaltungsort:

Bayerische Staatsbibliothek, Ostlesesaal (3. OG)

Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung wird von der Bayerischen Staatskanzlei gefördert.

Bis zum 15. Januar 2014

Begleitend zur Buchvorstellung werden im Vorraum zum Ostlesesaal die Einzelausstellung „Alexander Schmorell und die Weiße Rose“ der Weiße Rose Stiftung e.V. sowie zwei Vitrinen mit Erinnerungsstücken und wichtiger Literatur zu Alexander Schmorell gezeigt.

DIE RUSSISCHE SEELE DER WEISSEN ROSE
Programm       29. November 2013, 18 Uhr
Begrüßung
Dr. Rolf Griebel, Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek,
Dr. Hildegard Kronawitter, 1. Vorsitzende der Weiße Rose Stiftung e.V.
Tatjana Lukina, Präsidentin des Zentrums für russische Kultur München MIR e.V.Grußwort
Dr. Hans-Jochen Vogel, Ehrenbürger der Stadt München Vorstellung „Die russische Seele der Weißen Rose“
Dr. Igor Chramow, Verfasser, Präsident der Stiftung Eurasia
Winfrid Vogel, Lektor Russische Volksmusik
Michail Leontchik, Zymbal Lesung aus den Briefen von Alexander Schmorell an seine Eltern und seine Schwester (in der Übersetzung von Dr. Erich Schmorell)
Arthur Galiandin, Schauspieler