Bodenoffensive der syrischen Armee folgt auf russische Luftangriffe

800px-SU-30_MKI_Lajes_1
image_pdfimage_print

[Von Thomas Pany] – Russisches Verteidigungsministerium erklärt, amerikanische Vorschläge zur Koordinierung der Aktionen gegen die IS-Terrorgruppe künftig zu berücksichtigen.

Es müssten noch technische Details zwischen dem russischen und dem amerikanischen Verteidigungsministerium abgesprochen werden, aber man habe dem Pentagon mitgeteilt, dass man amerikanische Vorschläge zur Koordinierung der Aktionen gegen die Terrorgruppe des Islamischen Staates in Syrien in Erwägung ziehen werde, meldet die russische Nachrichtenagentur Tass heute vonseiten russischen Verteidigungsministeriums.

Prioritär sind jedoch einstweilen die Absprachen des russischen Kommandos in Syrien mit der syrischen Regierung und eigene Interessen, wie sich an den Angriffszielen der letzten Tage erkennen lässt. Zwar wurden vereinzelt auch Ziele bombardiert, wo IS-Milizen das Gebiet kontrollieren, wie zum Beispiel bei Palmyra, aber in der Hauptsache wurden Orte, Stellungen und strategische Ziele angegriffen, die sich in der Umgebung von Homs befinden oder in Idlib.

weiter bei Telepolis >>>