Biathlon: Ustjugow auf Rang vier beim Weltcup-Verfolger

Tennis: Wesnina erreicht zweite Runde in Hobart.Tennis: Wesnina erreicht zweite Runde in Hobart.

Olympiasieger Jewgeni Ustjugow aus Russland ist zum Abschluss des Weltcups in Hochfilzen in der Verfolgung als bester Russe, mit einer fehlerfreien Schießleistung, auf Platz vier gelaufen. Er verfehlte einen Podestplatz nur um 2,6 Sekunden.

Ein fast schon gewohntes Bild im Biathlon-Weltcup: Martin Fourcade aus Frankreich lief die letzte Runde einsam vorneweg und sicherte sich bei der Verfolgung im österreichischen Hochfilzen überlegen seinen insgesamt 27. Weltcup-Sieg. Der Franzose stand damit zum zwölften Mal in Folge auf dem Podest – einsamer Rekord im Biathlon-Zirkus. Sowohl läuferisch als auch am Schießstand (ein Fehler) zeigte sich Fourcade so beständig wie in der vergangenen Saison. Lars Berger aus Norwegen, der als Führender des Sprints als Erster in das Rennen gegangen war, konnte den Franzosen nur in den ersten zwei Runden auf Distanz halten, dann versagten ihm im Stehendanschlag die Nerven. Mit fünf Fehlern landete er am Ende nur auf Platz 14 (+1:12,8 Minuten).

Weltcup in Hochfilzen: 12,5 Km Verfolgung – Herren

1. Martin Fourcade (FRA) 32:43,3/1

2. Emil Hegle Svendsen (NOR) + 7,7/1

3. Tarjei Bö (NOR) + 17,6/2

4. Jewgeni Ustjugow (RUS) + 19,8/0

5. Ole Einar Björndalen (NOR) + 21,2/3

6. Simon Schempp (GER) + 28,9/1

7. Christoph Sumann (AUT) + 35,2/0

8. Alexis Boeuf (FRA) + 44,4/1

9. Andrejs Rastorgujevs (LAT) + 44,9/1

10. Jean G.Beatrix (FRA) + 45,7/1

12. Dimitri Malyschko (RUS) +51,8/2

17 Anton Schipulin (RUS) +1:15,9/2

19 Alexej Wolkow (RUS) +1:28,1/1

34 Jewgeni Garanitschew (RUS) +2:11,8/2