Biathlon: Russischer Biathlon-Verband im Doping-Nebel

Internationale Pharmakonzerne erzielen Millionengewinne, Sportler müssen für sich entscheiden - mache ich da mit?Internationale Pharmakonzerne erzielen Millionengewinne, Sportler müssen für sich entscheiden - mache ich da mit?

Moskau. Der russische Biathlon-Verband (RBU) hat heute am Mittwoch kurzfristig eine Dringlichkeitssitzung des Anti-Doping-Ausschusses einberufen und wollte sich umgehend mit der Tatsache beschäftigen, dass der Biathlon-Weltverband (IBU) drei Sportler aus Russland und Litauen wegen positiver A-Proben provisorisch für alle offiziellen Wettbewerbe unter IBU-Regie gesperrt hat.

Das Problem dabei ist: Noch nicht einmal dem RBU liegen die Namen der betroffenen Athleten vor.

Die großen Doping-Razzien vor den Olympischen Spielen in Sotschi, von internationalen Anti-Doping-Behörden organisiert, beginnen Früchte zu tragen. Leider nicht sehr glücklich für Russland.

weiter bei sotschi-2014.RU >>>