Basketball: Skandal – WM-Wildcards wurden vom Weltverband verkauft

Basketball: Skandal - WM-Wildcards wurden vom Weltverband verkauft.Basketball: Skandal - WM-Wildcards wurden vom Weltverband verkauft.

Moskau. Der Basketball-Weltverband FIBA hat die vier Wildcards für die Basketball-Weltmeisterschaft 2014 der Männer in Spanien vom 30. August bis 14. September vergeben, genauer ausgedrückt verkauft. Brasilien, Griechenland, die Türkei und Finnland komplettieren das Teilnehmerfeld. Der Russische Basketball-Verband hatte sich auch beworben (mitgeboten) wurde aber nicht berücksichtigt. Das teilte die FIBA am Samstagmorgen mit.

Bereits im Vorfeld dieser Vergabepraxis hatte es mächtig Wirbel um das Verfahren gegeben, weil der Weltverband die Wildcards quasi meistbietend verkaufte. Italien zog daraufhin zurück. Russland bot weiter mit, hat aber wahrscheinlich (vielleicht) zu wenig geboten.

weiter bei sotschi-2014.RU >>>