„Babuschki“ auf der Kulturpiste in Sotschi

image_pdfimage_print

Zur Schar der Künstler, die während der Olympischen Winterspiele in Sotschi Aktive und Gäste erfreuen sollen, gehören auch die „Buranowskije Babuschki“, die beim Eurovision Song Contest 2012 in Baku einen sensationellen zweiten Platz belegt hatten.

Extra für Sotschi studierten die Großmütter ein neues Lied ein -„Weterok“ (die Brise), das Alex Potechin, ehemaliges Band-Mitglied bei der bekannten russischen Gruppe „Ruki wwerch!“ (Hände hoch!), für sie komponiert hatte.

Den Text schrieb die künstlerische Leiterin der „Babuschki“, Olga Tuktarewa. „Das ist ein Lied über Freunschaft und Liebe überall auf der Welt. Es ist allen Athleten gewidmet, die an den Olympischen Spielen teilnehmen“, sagte die Pressesprecherin des Ensembles, Svetlana Syrygina.

Sie teilte allerdings noch nicht mit, wo und wann die „Buranowskije Babuschki“ in Sotschi auftreten. „Das Organisationskomitee der Spiele hat darum gebeten, diese Information noch nicht zu veröffentlichen“, bat sie um Verständnis. „Aber ich kann garantieren, dass auch diesmal die Omas ihr Publikum begeistern werden.“ Nicht mehr dabei sein wird Elisabeta Sarbatowa, „Baba Lisa“, die am 13. Januar im Alter von 87 Jahren verstorben war. Sie hatte die meisten Lieder für die „Babuschkis“ geschrieben, unter anderem „Putschoko“, mit dem die Gruppe 2012 den russischen ESC-Ausscheid gewonnen hatte.

In Baku eroberten die udmurtischen Großmütter die Herzen der Zuschauer mit ihrem Hit „Party for Everybody“. In der neuen Version „Sotschi for everybody“ gehört das Lied auch zu ihrem Programm während der Winterspiele.