Azarov will EU von Dreiergesprächen mit Russland überzeugen

Premier Azarov bei der Kabinettsitzung am 23.11.13

Es sei schwierig gewesen, Russland von der Notwendigkeit dieser Dreiergespräche zu überzeugen, aber so wie es ihm bei Russland gelang, hoffe er, dass es ihm auch bei der Eu gelingen werde, sagte Premier Azarov.

Die Verluste ukrainischer Unternehmen seien gewaltig – sie beliefen sich schon jetzt auf 4.8 Milliarden Euro mit steigender Tendenz. Viele Unternehmen in der Ostukraine stünden vor der Pleite.

Immer wieder habe er bei Verhandlungen die EU darauf hingewiesen – es kam keine Resonanz.