Außenminister Lawrow spricht mit UN-Generalsekretär Antonio Guterres

Lawrow - Guterres 170922 Bild mid.ru
image_pdfimage_print

Außenminister Lawrow hat dem UN-Generalsekretär Antonio Guterres Moskaus Initiative bezüglich einer UNO-Mission in Donbass erklärt, so das russische Außenministerium. Das Treffen fand am Rande der UN-Generalversammlung statt.

„Es gab einen Meinungsaustausch über die aktuelle Tagesordnung der UN-Generalversammlung und des Sicherheitsrates. Der Schwerpunkt lag auf den Situationen in der Ukraine, in Syrien und in Nordkorea. Insbesondere auf Wunsch Guetteres stellte Lawrow die Einzelheiten der russischen Initiative zur Umsetzung einer UNO-Mission dar, die die Sicherheit der OSZE-Sonderüberwachungsmission in der Südost-Ukraine gewährleisten soll“.

Lawrow und der Generalsekretär der Vereinten Nationen erörterten auch die politische Beilegung der syrischen Krise und die Möglichkeiten, die nukleare Frage der koreanischen Halbinsel zu lösen, wobei sie sich einig waren, dass eine „militärische Lösung für die Krise nicht akzeptabel sei.“

Beide haben der Reform der Vereinten Nationen besondere Aufmerksamkeit geschenkt. „Lawrow sprach sich für die Reform der Vereinten Nationen unter den Bedingungen aus, dass die Vorrechte der Mitgliedsstaaten nicht verwässert werden und eine umfassende Diskussion und zwischenstaatliche Konsultationen auf jeder Stufe während [der Umsetzung] der Reforminitiative des Generalsekretärs stattfinden.“

[hmw/russland.News]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.