Außenminister Lawrow: Russland plant keine neue Sowjetunion

Lawrow_170216_(c)_mid.ru
image_pdfimage_print

Lawrow hat alle Behauptungen, Russland plane eine neue Sowjetunion, als Falschmeldungen zurückgewiesen. Diese Meldungen seien es nicht einmal wert, dass man darüber spricht.

Russland habe die Wahl der Bürger der früheren Sowjetunion, sich für Unabhängigkeit zu entscheiden und ihren eigenen Staat aufzubauen, immer akzeptiert.

„Wir haben mit ihnen auf den verschiedensten Wegen zusammengearbeitet, unser Zusammenwirken beruht auf dem Prinzip der gleichen Rechte und dem Respekt vor den gegenseitigen Interessen“, erklärte Lawrow. Und das gelte insbesondere für die zentralasiatischen Staaten, zitiert ihn die Nachrichtenagentur TASS.

Zurzeit entwickle Russland fruchtbare bilaterale Zusammenarbeit und Interaktionen mit und in verschiedenen Organisationen wie der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS), der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO), der Collective Security Treaty Organisation (CSTO) und der eurasischen Wirtschafts-Union (EAEU), betonte Lawrow.

[hmw/russland.news]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.