Ausländer im eigenen Land? Mehrstaatlichkeit unerwünscht!

Viele deutsche Russen oder russische Deutschen können ein trauriges Lied von dieser gesetzlichen Regelung singen.

Herr Lynx schreibt in seinem Kommentar zu diesem Thema: Der Spruch „Niemand kann zwei Herren dienen“ soll uns wohl daran erinnern, dass auch heutige Deutsche keine wirklichen Bürger, sondern nur Untertanen (oder „Wahlvolk“) sind, nämlich Untertanen der Raubtierkapitalisten, deren bewaffneter Arm der Staat ist. – Nein! Eigentlich sollte der Staat zum Dienste des Bürgers da sein, und nicht der Bürger, um dem Staat als treuer und loyaler Untertan zu dienen. Der Staatsbürger sollte seine Loyalität nicht zum Nulltarif verschenken, sondern „seinem“ Staat nur dann gewähren, wenn dieser die in ihn gesetzten Erwartungen und seine Versprechen erfüllt. Oder sollte es andernfalls nicht auch Bürger mit deutschem Pass geben dürfen, die „ihrem“ Staat gegenüber nicht loyal sind?

“Nein, ein Passerwerb ist kein Eid vor dem Kaiser”, sagt Dmitri Stratievski und fordert die Mehrstaatigkeit für Migranten in Deutschland. Ein Blick auf den Koalitionsvertrag CDU/SPD aus der russischsprachigen Community.