Auftakt bei der WM: Russland siegt souverän gegen Norwegen mit 6:2

url
image_pdfimage_print

Reiche Beute beim Auftaktspiel Russlands bei der Eishockey-Weltmeisterschaft im tschechischen Ostrava: die „Rote Maschine“ siegt souverän mit 6:2; sechs der acht Treffer der Begegnung gehen auf das Konto von Spielern des KHL-Meisters SKA St. Petersburg.

Bereits in der vierten Minute lagen die Russen durch Treffer von Wadim Schipatschow und Artjom Anissimow, beide vorbereitet von dem überragenden Ilja Kowaltschuk, in Front. Zum Ende des ersten Drittels hatten Danis Saripow und Viktor Tichonow zwei weitere Pucks im norwegischen Tor untergebracht.

Nach der Pause ließen die Russen allerdings nach und erlaubten Patrick Thoresen, der mit SKA St. Petersburg frischgebackener Gagarin-Pokalsieger ist, zwei Treffer innerhalb von sechs Minuten. Russlands Trainer Oleg Snarok roch den Braten, nahm eine Auszeit und setzte seinen Spielern die Köpfe wieder gerade, um die nötige Konzentration zurückzuholen. Das fruchtete – weitere norwegische Chancen vor dem russischen Kasten waren ab dem Zeitpunkt Mangelware, und es fielen keine Gegentore mehr.

Russland erzielte im zweiten Drittel durch Pucks von Maxim Tschudinow und Artemi Panarin zwei weitere Tore. Das abschließende Drittel war nur noch eine Formsache. Im nächsten Spiel trifft Russland am 3. Mai auf Slowenien.

[sb/russland.RU]