Anhänger Saakaschwilis demonstrieren für Amtsenthebung Poroschenkos

Kiew Demonstration 171203

Mehr als tausend Anhänger des ehemaligen Gouverneurs von Odessa und Führers der »Bewegung der Neuen Kräfte« Michail Saakaschwili haben heute im Zentrum von Kiew demonstriert. Etwa 13 Uhr MZ versammelten sie sich im Park Taras Schewtschenko und marschierten zur Säule auf dem Platz der Unabhängigkeit.

Die Demonstranten skandierten die Slogans „Amtsenthebung“, „Keine Korruption, kein Poroschenko“, „Banditen weg, weg die Banditen“, „Amtsenthebung statt Revolution“, „Zusammen sind wir viele, uns kann man nicht überwinden“, „Kiew – stehe auf“.

Saakaschwili hat zuvor an Bürger und Vertreter politischer Kräfte appelliert, den Marsch zu unterstützen. Seiner Meinung nach ist dies „vielleicht die einzige Chance für einen friedlichen, legitimen Weg, die Ukraine davon abzuhalten, in eine Diktatur und einen neuen Zusammenbruch zu geraten“. Er klagte, dass die derzeitige Regierung „niemanden für Verbrechen gegen den Maidan bestraft, politische Gegner verfolgt, massiv gegen Menschenrechte verstößt, die Armee jeden Tag bestiehlt, Rentner in Armut stürzt und die Jugend einer anständigen Zukunft beraubt“.

Zwei Wochen zuvor hatte Saakaschwili angekündigt: „Der 3. Dezember wird der Beginn der „Volksanklage“ sein. Ab dem 3. Dezember werden wir tun, was wir begonnen haben.“ „Der 3. Dezember ist der Tag X für uns alle. Lasst uns uns organisieren. Ich werde durch das Land reisen, um die Menschen friedlich zu motivieren.“

Er sagte, dass er bereit sei, notfalls an der Spitze der neuen Regierung der Ukraine zu stehen. „Die Ukraine braucht dringend neue Behörden, eine neue Regierung. Wir müssen diese Regierung zusammen bilden. Ich bin bereit, es zusammen mit euch zu tun“, sagte er. „Ich bin bereit, die Führung in diesem Prozess zu übernehmen, ich bin bereit, an der Spitze dieser Regierung zu stehen, wenn es sein muss.“

Seit dem 17. Oktober kampieren Demonstranten vor dem ukrainischen Parlament, der Werchowna Rada, und fordern die Verabschiedung von Gesetzen über die Abschaffung der Immunität der Abgeordneten, die Einrichtung eines Antikorruptionstribunals, die Änderung der Wahlgesetzgebung und das Gesetz über die Amtsenthebung des Präsidenten.

[hmw/russland.NEWS]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.