Angebliche Konfrontation Nato und Russland

Ein russisches Aufklärungsflugzeug ist "abgefangen" worden, in Schweden soll ein russisches U-Boot sein Unwesen treiben

image_pdfimage_print

[Florian Rötzer] Die Zwischenfälle zwischen der Nato und Russland scheinen sich zu mehren. Obgleich keineswegs klar ist, ob es sich um ein russisches U-Boot handelt, das für verdächtige Aktivitäten in schwedischen Gewässern verantwortlich sein soll, wird dennoch suggeriert, dass es die Russen sein müssen, wobei Schweden nun auch mit Waffen gegen die „Unterwasseraktivität“ vorgehen will.

Der Nervosität entspricht auch der Vorfall, dass angeblich ein russisches Überwachungsflugzeug vom Typ Il-20 kurz und unangemeldet in den estnischen Luftraum eingedrungen sein soll. Kampfjets hätten das Flugzeug abgefangen und zurück begleitet. Was als Zeichen einer Konfrontation von russischer Seite dargestellt wird – „Nato-Jets fangen russisches Aufklärungsflugzeug ab“, so etwa dramatisierend die SZ -, entspricht offenbar der Tatsache, dass sich das Flugzeug eine Minute im estnischen Luftraum aufgehalten haben soll. Es soll gerade einmal 500-600 Meter in den estnischen Luftraum eingedrungen sein, dann hätten portugiesische F-16-Piloten „Sichtkontakt mit der Besatzung der Maschine aufgenommen und sie aus dem Nato-Luftraum hinausbegleitet“.

weiter bei telepolis – hier klicken

weiter Artikel zum Thema bei Kaliningrad Domizil: NATO – Endlich Russland beim Spionieren erwischt?