Amerikanische Diplomaten treffen sich mit russischen Oppositionären

1d7bc1e796d6cc218b2e6948668ad0b5
image_pdfimage_print

Vertreter der Partei „Gerechte Sache“ nannten das Treffen amerikanischer Diplomaten mit Vertretern der russischen Opposition ein schlechtes Zeichen.

Das Treffen hat im russischen Kostrom stattgefunden und hat unter dem Aspekt der im Jahre 2016 stattfindenden Duma-Wahlen einen bitteren Beigeschmack.

„Die Situation ist nicht normal. Man trifft sich ja nicht mal einfach so mit Vertretern des einen oder anderen Landes, sondern mit Mitarbeitern der Botschaft, also denen, die die Außenpolitik ihres Landes vorantreiben“, – so ein Sprecher von „Gerechte Sache“.

Seitens der amerikanischen Botschaft hat der erste Sekretär der Botschaft teilgenommen, der nach vorliegenden Informationen ein professioneller Provokateur ist, bereits auf dem Balkan gearbeitet hat und aktiv die Demokratieentwicklung im Süden und Südosten unterstützt.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>