Alles Käse – McDonalds mit Produktproblemen aus Deutschland

image_pdfimage_print

In der vergangenen Woche begannen die Probleme bei McDonalds. Der russische Verbraucherschutz hatte Beanstandungen zur Qualität der angebotenen Produkte und fürchtete um die Gesundheit der Gäste dieser Einrichtungen in Russland.

Und die durch McDonalds erzielten Einnahmen in Russland – immerhin 20 Mrd. Rubel (425 Mio. Euro) jährlich, lassen darauf schließen, dass diese Schnellimbiss-Restaurants doch ziemlich heftig frequentiert werden und somit auch die Gefahr besteht, dass eine große Anzahl russischer Bürger gesundheitliche Beeinträchtigungen nach dem Verzehr bestimmter Produkte davonträgt.

Aber McDonalds produziert nicht selber, sondern verarbeitet Produkte, die die Firma bei Lieferanten einkauft und diese wiederum kaufen sie beim russischen Erzeuger oder importieren die Ware aus Drittländern.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>