Alexej Kudrin vor Comeback?

Alexei Kudrin Foto: kremlin.ru
image_pdfimage_print

Steht ein Comeback des langjährigen russischen Finanzministers Alexej Kudrin vor der Tür?

Nachdem der international hochgeschätzte Wirtschaftsexperte und geistige Vater des Aufschwungs der 2000er Jahre Ende Januar auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos Teil der russischen Delegation war, fiel am Freitag seine Teilnahme bei einem Spitzengespräch zum jüngst vorgelegten Antikrisenplan auf.

Präsident Wladimir Putin hatte die für Wirtschaftsthemen entscheidenden Repräsentanten der Administration und der Zentralbank in seiner außerhalb von Moskau gelegene Residenz Nowo-Ogarjewo versammelt. Außer dem früheren Zentralbankchef Sergej Ignatiew war Kudrin der einzige von neun Teilnehmern, der gegenwärtig kein Amt im Staatsapparat bzw. in der Zentralbank innehat.

Zu den Teilnehmern gehörten auch Premierminister Dmitrj Medwedjew, Finanzminister Anton Siluanow, die Zentralbankchefin Elvira Nabiullina und Sberbank-Präsident German Gref.

Dabei ging es nicht allein um Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Antikrisenplan. Auch mögliche Schritte mit dem Ziel effizienterer Regierungsarbeit wurden erörtert. Insbesondere der ehemalige Wirtschaftsminister Gref soll bei der Gelegenheit einige grundlegende Vorschläge gemacht haben.

weiter bei Deutsch-Russische Wirtschaftsnachrichten >>>>>>>