Aleppo: Großoffensive der syrischen Armee und Zigtausende auf der Flucht

Foto: Wikipedia CC BY 2.0 via flickrFoto: Wikipedia CC BY 2.0 via flickr
image_pdfimage_print

[Von Thomas Pany] – Unterstützt von russischen Luftangriffen, der Hisbollah und iranischen Milizen sind die syrischen Regierungstruppen dabei, die wichtige Stadt im Nordwesten Syriens einzukreisen.

Wenn es die Verbündeten der syrischen Regierung schaffen, die große Nachschublinie der gegnerischen Milizen im Nordwesten Aleppos aus der Türkei abzuschneiden, dann wäre dies der Anfang vom Ende des „Aufstandes“, prophezeit das US-Magazin Moon of Alabama.

Es ist eine derjenigen amerikanischen Publikationen, die dem US-Militär und ihrer Führung sehr kritisch gegenüberstehen, mit einer unverhohlenen Sympathie für den russischen Militäreinsatz in Syrien.

Auch die Seite SYRIA:direct, die der FSA und angeschlossenen oder damit verbundenen „Rebellengruppen“ nahesteht, spricht davon, dass die russische Unterstützung die „Patt-Situation“ zwischen der syrischen Regierung und den gegnerischen Milizen aufgebrochen hat.

Kurz gesagt: Die Aleppo-Offensive könnte eine entscheidende Wende im syrischen Kriegsgeschehen herbeiführen. Milizenführer sprechen gegenüber SYRIA:direct davon, dass die von russischen Luftangriffen unterstützte Regierungsarmee dabei sei, die Stadt Aleppo einzukreisen, um „damit der Welt eine Botschaft zu senden: dass die syrische Armee mit russischer Hilfe Boden gewinnt“.

weiter bei Telepolis >>>