Akrobatik und Gymnastik [Video aus YouTube]

Vorführung der russischen Gruppe bei der WM in Frankreich, wo es viele Erfolge gab

In Frankreich fand kürzlich die 24. Weltmeisterschaft in der Sportakrobatik, im Ausland eher über die Entsprechungen des Begriffs „Akrobatische Gymnastik“ statt.

Die Sportakrobatik ist ein Variante des Turnsportes, wie die Rhythmische Sportgymnastik (RSG) oder das Trampolinturnen. Anders als bei der RSG geht es ohne Geräte, aber mit mehr akrobatischen Elementen zu Wege – und anders als in der Sportgymnastik ist Russland nicht die fast alleine beherrschende Nation in diesem Sport, obwohl dieser seine Wurzeln auch in russischer Akrobatik, etwa im Zirkusbereich hat. In der Sportakrobatik ist man zwar Mitfavorit, muss sich diese Stellung jedoch mit den Briten teilen, die etwa in der RSG nur unter ferner lieven dabei sind. Andere Osteuropäer oder Mittelasiaten, in der RSG ebenfalls beherrschend, sind in der Sportakrobat selten „oben“ auf internationalen Siegertreppchen zu finden.

So erreichte die unten zu sehende Frauengruppe der Russen, nur Rang sechs, während die zweite Frauengruppe Silber gewannt. Eine weitere Silbermedaille errang bei den Frauen  das russische Duo, das wir später noch zeigen werden, Gold ging an das Männer- und das gemischte Duo. Die Männergruppe musste sich schließlich nur China geschlagen geben und erreichte ebenfalls den zweiten Platz. Im Nachwuchsbereich erreichten Russinnen und Russen ebenfalls vordere Plätze. Anders als der Frauensport RSG wird Sportakrobatik auch von Männern und gemischten Gruppen betrieben. Es gibt Bestrebungen, diesen Sport olympisch zu machen. Sicher ein erstrebenswertes Ziel, jedoch fordern manche, dass dies dann zu Lasten der Sportgymnastik geht, was in vielen osteuropäischen und mittelasiatischen Staaten wie in Russland Widerspruch auslösen dürfte. Besser wäre wohl, beide Sportarten – die akrobatische und die elegante Gymnastikvariante – bei den Spielen unter zu bringen.