Abgeordneter will Rubelmünzen mit Loch

money-782128_960_720
image_pdfimage_print

Wadim Solowjow, Stellvertreter des Ausschussvorsitzenden der Staatsduma für die verfassungsgebende Gesetzgebung und Staatsstrukturen hat vorgeschlagen Rubelmünzen mit Loch zu prägen.

Gleichzeitig will er die Kopeken abschaffen und damit Geld einsparen – im doppelten Sinne des Wortes. Dies hat er der Zentralbank vorgeschlagen.

Konkret möchte er zukünftig noch 1 Rubel, 2 Rubel, 5 Rubel und 10 Rubel als Münze mit einem Loch herausgeben. Die Zentralbank soll dann weiter analysieren, ob die Kopeken-Münzen überhaupt noch einen praktischen Nutzen im Leben spielen und wieviel deren Prägung dem Staat kostet. Nach seinen Vorstellungen soll die kleinste Münze in Russland dann die 1-Rubel-Münze sein.

Auch das Loch in den neuen Münzen hat eine Bedeutung. Zum einen spart man Material und zum anderen wird die Münze leichter. Außerdem kann man schon vom Befühlen spüren, was es für eine Münze ist. Er erinnerte, dass in Dänemark und Norwegen derartige Münzen geprägt werden.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>