Abgeordneter des Kaliningrader Stadtrats im Hungerstreik

image_pdfimage_print

Der Abgeordnete des Kaliningrader Stadtrates Viktor Trofimow erklärte am 7. Februar einen politischen Streik. Der Abgeordnete forderte im Seekriegsinstitut Ordnung zu schaffen, aber auch aus der Kriegsmarine den Stellvertretenden Leiter des Seekriegsinstitutes zu entlassen und einem Militärtribunal zu übergeben.

Den Hungerstreik führte der Abgeordnete drei Tage durch und beendete diesen nur, weil der Vorsitzende der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation, Gennadi Suganow und Kaliningrader Genossen ihn darum baten. Der Abgeordnete wollte mit dieser Aktion die Aufmerksamkeit der Gesellschaft auf die Probleme der Offiziersschüler und Offiziere lenken, welche im Seekriegsinstitut unter unzumutbaren Bedingungen wohnen und studieren.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>