Levada: Russen zunehmend besorgt über westliche Sanktionen und Isolation

Levada: Russen zunehmend besorgt über westliche Sanktionen und Isolation

Laut einer neuen Umfrage, deren Ergebnisse vom unabhängigen Meinungsforschungsinstitut Levada veröffentlicht wurden, beunruhigt immer mehr Russen die Sorge um westliche Sanktionen und internationale Isolation.

Der Westen hat Russland mit mehreren Wellen von politischen und wirtschaftlichen Sanktionen belegt, nachdem die Halbinsel Krim 2014 aus der Ukraine austrat und separatistischen Kräfte in der Ostukraine agierten. Der Kreml hat Gegenmaßnahmen verhängt, darunter ein Einfuhrverbot für bestimmte Lebensmittel aus der Europäischen Union, den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Laut einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage von Levada ist der Prozentsatz der Russen, die angaben, sie seien „sehr besorgt“ oder „ziemlich besorgt“ über die politischen und wirtschaftlichen Sanktionen, in den letzten sechs Monaten auf 43 Prozent gestiegen. Im April waren 30 Prozent. Weitere Befragte gaben außerdem an, sie seien besorgt über die internationale Isolation Russlands aufgrund der Position ihrer Regierung in der Ukraine – mit 43 Prozent gegenüber 29 Prozent im April.

Trotz des Anstiegs gab eine Mehrheit der Befragten an, sie sei weder über Sanktionen (56 Prozent) noch über Isolation (52 Prozent) beunruhigt.

Levada-Direktor Lev Gudkov wies in einer Stellungnahme zur Zeitung Kommersant darauf hin, dass die „Unzufriedenheit über steigende Preise und Steuern“ zur Meinungsverschiebung beigetragen habe. „Die Menschen verstehen die Handlungen der Behörden immer weniger und spüren zunehmend die Angst vor einem Krieg“, zitierte Kommersant Gudkov.

Der erste stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für internationale Angelegenheiten der Duma, Dmitry Novikov (KPRF), sagte gegenüber Kommersant, der zunehmende Wunsch der Russen, Beziehungen zur Welt aufzubauen, „sollte nicht als Bereitschaft verstanden werden, sich dem Westen zu ergeben. … Die Menschen warten nur auf Bedingungen, unter denen Russland mit dem Westen gleiche Bedingungen vereinbaren kann, ohne seine Position als starker Staat zu verraten“.

Levada befragte zwischen dem 22. und dem 28. November 1.600 Personen in 52 russischen Regionen.

[hub/russland.NEWS]

COMMENTS