70 Fischer vom schmelzenden Eis in Finnischer Bucht gerettet

Der russische Katastrophenschutz MTschS hat am 23. März rund 70 Fischer vom schmelzenden Eis in der Bucht vor Petersburg gerettet.

Der grösste Teil von ihnen wurde auf der Höhe des Badeortes Solnetschnoe entdeckt. Dort war die Eisdecke auf dem Meer teilweise nur noch fünf bis zehn Zentimeter dick, und die Leute drohten einzubrechen.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>