49 % der Russen für Internetzensur

keyboard-279664_640
image_pdfimage_print

Grenzenlose Freiheit schmeckt längst nicht allen: 49 Prozent der russischen Bevölkerung befürworten eine Zensur des Internet-Contents. 58 Prozent sprechen sich obendrein für ein komplettes Abschalten des Internets im Falle eines nationalen Notstands aus. Gut aufgehoben sehen 42 Prozent die Regulierung des Internets in den Händen des Staates, 41 Prozent in denen der Geheimdienste.

Die Untersuchung wurde gemeinsam vom russischen Meinungsforschungsinstitut WZIOM und dem Forschungszentrum für Globale Kommunikation der Annenberg-Schule für Kommunikation an der Universität von Pennsylvanien in den USA vorgelegt.

Wenn es um den Schutz von Autorenrechten geht, halten 59 Prozent staatliche Eingriffe für gerechtfertigt. 38 Prozent sprechen sich für die Kontrolle ausländischer Webseiten aus. Das Verbot pornographischer und homosexueller Inhalte sehen 59 Prozent als unerlässlich an. 40 Prozent würden Gruppen verbieten, die in sozialen Netzen regierungskritische Äußerungen verbreiten, oder Blogger, deren Beiträge auf „Regime change“ gerichtet sind.

weiter bei den Deutsch-Russischen Wirtschaftsnachrichten >>>