0:1 gegen Österreich – Russlands Chancen auf Fußball-EM 2016 schwinden weiter

Foto: Wikipedia CC BY-SA 3.0/SteindyFoto: Wikipedia CC BY-SA 3.0/Steindy
image_pdfimage_print

„Ein Satz mit X…“ – das war wieder nichts Sonntagabend in Moskau. Russlands Nationalelf verlor einigermaßen planlos gegen Österreich und muss nun um die Direktqualifikation zur Fußball-Europameisterschaft bangen. Mit vier Punkten Abstand auf den zweiten Platz in der Gruppe wird die Relegation um ein Ticket nach Frankreich immer wahrscheinlicher.

Genau wie im Hinspiel ging die Sbornaja mit einer knappen Niederlage vom Platz. Das Tor in der 33. Minute, das Marc Janko durch einen Fallrückzieher erzielte, war denn auch der Glanz- und Höhepunkt in einem sehr kampfbetonten Spiel, das die Gäste mit einer gekonnten Verteidigung für sich entscheiden konnten. Den Russen fehlte gerade in der Abwehr ein Konzept, und vorne mangelte es am nötigen Quäntchen Glück.

Nach sechs Spielen hat Russland acht Punkte und liegt hinter Österreich (16 Punkte) und Schweden (12 Punkte) auf dem dritten Rang in der Gruppe G. Direkt qualifizieren sich die Ersten und Zweiten jeder Gruppe; Platz drei bedeutet die Relegation. Vor Beginn des Wettbewerbs war man sich sicher gewesen, dieser „leichte“ Modus in einer dazu noch durchaus „machbaren“ Gruppe sei schon die Garantie, 2016 in Frankreich dabei zu sein. Die Realität sieht leider mal wieder ganz anders aus.

[sb/russland.RU]