Weltrangliste der besten Universitäten: Russische Hochschulen schneiden schlecht ab© russland.news

Weltrangliste der besten Universitäten: Russische Hochschulen schneiden schlecht ab

Die international anerkannte Ratingagentur Quacquarelli Symonds hat kürzlich eine neue, umfassende Liste der weltweit führenden Universitäten vorgelegt. Im Rahmen der Untersuchung wurden insgesamt 1.500 Universitäten in 105 Ländern miteinander verglichen. Das Massachusetts Institute of Technology belegt den ersten Platz, gefolgt vom Imperial College London auf dem zweiten und der Universität Oxford auf dem dritten Platz. Des Weiteren sind die Harvard University und die Cambridge University in den Top 5 vertreten. Die Schweizerische Fachhochschule in Zürich belegt den siebten Platz. Das California Institute of Technology (Caltech) bildet den Abschluss der Top Ten.

Unter den insgesamt 47 russischen Universitäten, die im Ranking vertreten sind, konnte keine einen Platz unter den ersten 50 erreichen. Das beste Ergebnis unter den russischen Universitäten erzielte die Moskauer Lomonossow-Universität, die im Vergleich zum letzten Jahr von Platz 87 auf Platz 94 zurückgefallen ist und damit am Ende der Top 100 steht.

Die Moskauer Staatliche Technische Bauman-Universität belegt Platz 298, die PFUR Platz 316, die Staatliche Universität St. Petersburg fiel von Platz 315 im letzten Jahr auf Platz 365 in diesem Jahr. Die Föderale Universität Kasan (Wolgagebiet) belegt aktuell Platz 401 (im Vorjahr Platz 396), während die Higher School of Economics von Platz 399 auf 410 fiel. Die Staatliche Forschungsuniversität Tomsk erreichte Platz 431 (im Vorjahr Platz 418). In der Quacquarelli Symonds Rangliste finden sich andere russische Universitäten auf noch niedrigeren Plätzen wieder. Die beste deutsche Universität ist gemäß dem Rating die Technische Universität München (Rang 28), während die Ludwig-Maximilians-Universität München den 59. Platz einnimmt. Des Weiteren wurde die Freie Universität Berlin (Rang 97) in die Liste der 100 besten Universitäten weltweit aufgenommen.

Des Weiteren wurde seitens des Magazins U.S. News eine Rangliste der weltweit führenden Universitäten publiziert. Das Ranking umfasst insgesamt 2.250 Universitäten aus mehr als 100 Ländern. Die Auswahl der Universitäten erfolgte anhand von 13 Indikatoren. Dabei wurden die Forschungstätigkeit sowie das globale und regionale Ansehen bewertet. Diese Rangliste zeigt, dass die besten russischen Universitäten hinter den Hochschulen im Iran und in Ägypten liegen. Die Humboldt-Universität zu Berlin erreicht gemäß dieser Rangliste den 48. Platz und stellt somit die beste deutsche Universität dar.

Der Rückgang der russischen Universitäten in den Weltranglisten ist vor dem Hintergrund zu betrachten, dass eine signifikante Anzahl russischer Wissenschaftler das Land verlässt. Gemäß einer Auswertung der internationalen Datenbank ORCID haben seit Februar 202 etwa 2.500 Forscher Russland verlassen. Der größte Teil der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (23 Prozent) kam von Moskauer Universitäten. Die Liste der russischen Universitäten, die in den Weltranglisten zurückgefallen sind, wird angeführt von der Higher School of Economics, der Moskauer Staatlichen Universität, Skolkowo und dem MIPT. Das russische Portal „Project“ berichtet, dass Hunderte von Wissenschaftlern, darunter Spezialisten von Weltrang und Akademiemitglieder der Russischen Akademie der Wissenschaften, das Land verlassen haben. Mindestens 150 Professoren verließen allein die Higher School of Economics, eine der führenden Universitäten Russlands.

[hrsg/russland.NEWS]

COMMENTS