Was hinter der Inflationsentwicklung in Russland steckt

Foto: CC0 Public Domain via PixabayFoto: CC0 Public Domain via Pixabay
image_pdfimage_print

[Von Klaus Dormann/Ostexperte.de] – Der Preisanstieg in Russland hat sich mehr als halbiert – ist jetzt Zeit für weitere Zinssenkungen?

Am heutigen Freitag, den 29. April entscheidet die russische Zentralbank darüber, ob sie den Leitzins erstmals seit August 2015 wieder ändert. Es wird dabei eine Senkung des Leitzinses gefordert, weil die Inflation zuletzt deutlich zurückgegangen ist. Wir haben hier die Hintergründe der Inflationsentwicklung in Russland der letzten beiden Jahre für Sie aufbereitet.

Im März waren die russischen Verbraucherpreise nur noch 7,3 Prozent höher als vor einem Jahr. Für die russische Volkswirtschaft, die weiterhin in der Rezession steckt, ist die Inflation damit sicher immer noch zu hoch. Vor einem Jahr, im März 2015, war der Anstieg der Verbraucherpreise aber noch mehr als doppelt so stark (16,9 Prozent).

Wichtigste Inflationstreiber im Jahr 2015 waren der Rückgang des Rubelkurses und das Verbot von Lebensmitteleinfuhren durch die russische Regierung.

weiter bei Ostexperte.de >>>