Vorläufiges Endergebnis der Staatsduma-Wahlen (nach Auszählung von 93 % der Stimmen)

wahlstation-in-russland-foto-kremlin-ruwahlstation-in-russland-foto-kremlin-ru
image_pdfimage_print

Bei den Wahlen zur Staatsduma, dem Unterhaus des Parlaments, waren 111 Millionen Menschen zur Wahl aufgerufen. Nach der Auszählung von 93 % der Stimmen lag die Wahlbeteiligung bei 47,81 %.

Von den 450 Mitgliedern der Duma wurden 225 über Parteilisten und 225 in Wahlkreisen direkt gewählt.

»Einiges Russland« (ER) erhielt 76,22 % der Stimmen und damit 343 Sitze – mehr als eine Dreiviertel-Mehrheit.

Die »Kommunistische Partei der Russländischen Föderation« (KPRF) erhielt 9,34 % der Stimmen und damit 42 Sitze.

Die Liberal-Demokratische Partei Russlands (LDPR) erhielt 8,67 % und damit 39 Sitze.

»Gerechtes Russland« kam auf 5,11 % und erhielt damit 23 Sitze.

Die Parteien Rodina, Bürgerplattform und der Unabhängige Vladislav Reznik gewannen jeweils ein Mandat.