russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



17-02-2007 Russland und die Vogelgrippe
Vogelgrippe im Gebiet Moskau ausgebrochen
Russlands Oberster Amtsarzt und Chef der Verbraucherschutzbehörde, Gennadi Onischtschenko, hat bestätigt, dass Vogelgrippe den Tod mehrerer Vögel auf dem Hof einer privaten Kleintierhaltung in Domodedowo (Gebiet Moskau) verursacht habe. Die Führung des Moskauer Gebiets spricht derzeit noch lediglich vom "Verdacht auf Vogelgrippe".

"Die Übertragbarkeit dieses Virus' auf den Menschen ist nicht nachgewiesen. Veterinare haben den Virus nachgewiesen und bestätigt, dass es sich um den Stamm H5N1 handelt", sagte Onischtschenko RIA Novosti am Freitag. Der Chef der Verbraucherschutzbehörde versicherte den Einwohnern Moskaus und des Moskauer Umlands, dass die Gefahr eines Übergreifens des Virus' auf die Hühnerfabriken der Region praktisch ausgeschlossen sei.

"Die Vogelfabriken im Kreis Domodedowo sind modern und arbeiten als geschlossene Anlagen", antwortete er auf die Frage, ob die Gefahr eines Übergreifens der Epidemie auf andere Unternehmen bestehe. Onischtschenko präzisierte, dass in der Ortschaft Pawlowski des Kreises Domodedowo Fälle von Vogelgrippe auf einem privaten Hof aufgetreten seien.

"Derzeit wird das Haus desinfiziert", teilte Onischtschenko mit. Seinen Informationen zufolge leben in der Ortschaft insgesamt 1 700 Menschen, in den Haushalten werden etwas mehr als 700 Stück Geflügel gehalten.

"Nach Angaben der Veterinare war der Vogel geimpft. Wir gehen jetzt um die Häuser. Die Virus- und Grippeerkrankungen unter der Bevölkerung ist nicht auf einem Epidemie-Niveau.", sagte Onischtschenko.

Er teilte ferner mit, dass eine Überprüfung des Vogelmarkts stattfinde, auf dem der Tierwirt sein inzwischen verstorbenes Geflügel erworben habe.

Die Führung des Gebiets Moskau geht davon aus, dass es nicht zu einer Massenerkrankung von Vögeln in der Region kommt. "In zwei Farmen privater Haushalte in den Kreisen Domodedowo und Swenigorod (Kreis Odinzowo) gibt es den Verdacht auf Vogelgrippe", sagte der amtierende Gouverneur des Moskauer Gebiets, Alexej Pantelejew, am Freitagabend Journalisten.

Seinen Angaben zufolge sind die Personen, die mit dem infizierten Geflügel Kontakt hatten, isoliert und zur Beobachtung ins Krankenhaus eingewiesen worden.

"Es sind insgesamt weniger als 100 Vögel - Hühner und Hähne - betroffen. Sie wurden vernichtet. Derzeit beobachten alle Dienste der zuständigen Ministerien die Lage", sagte Pantelejew.

Der Pressesekretär des Landwirtschaftsministeriums Alexej Aelexejenko teilte RIA Novosti mit, dass am Samstag eine Sitzung zu dieser Frage stattfindet.

Das letzte Mal tauchten Fälle von Vogelgrippe Mitte Januar in einer Reihe von Ortschaften des Gebiets Krasnodar auf. Anfang Februar hörte der Geflügelbefall mit dem Virus dort auf. Bis zu diesen Fällen wurden seit August keine Vogelgrippe-Erkrankungen mehr registriert. [ RIA Novosti  / russland.RU ]