russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



03-11-2004 USA - Wahl
Putin: Bushs Sieg bestätigt, dass das amerikanische Volk sich nicht einschüchtern ließ
Nach Überzeugung Wladimir Putins wird ein Sieg Bushs bei den Wahlen, falls er eintritt, Bestätigung dafür, dass sich das amerikanische Volk nicht (durch internationale Terroristen) einschüchtern lässt und sich so entscheidet, wie es für zweckmäßig hält.

Der russische Präsident meint, dass sich die internationalen Terroristen das Ziel gestellt hatten, Bushs Wiederwahl nicht zuzulassen, und dass das Erscheinen Bin Ladens in der abschließenden Phase des Wahlkampfes in den USA diese These am besten belegt.

Auf Fragen von Journalisten sagte der russische Staatschef, dass die endgültigen Ergebnisse der Stimmenauszählung abgewartet werden müssen.

"Wenn Bush tatsächlich siegt, dann kann man sich nur freuen, dass sich das amerikanische Volk nicht einschüchtern ließ und Entscheidungen fasste, die es für zweckmäßig hält", sagte Wladimir Putin.

Der Präsident erinnerte daran, dass er Bush vier Jahre lang kennt. "Ich kenne Bush vier Jahre lang und kenne ihn als konsequenten und anständigen Menschen", sagte Wladimir Putin.

"Wenn Bush wieder gewählt wird, werden wir ihm gratulieren, uns freuen, dass ihn kein Schmutz beflecken konnte, mit dem man ihm bewerfen wollte.
bei russland.RU
Schwerpunkt - Russland und die Wahl zum Präsidenten in den USA
Wir bringen die Hoffnung zum Ausdruck, dass er seine besten Qualitäten und seine ganzen Erfahrungen aufbringt, die er sich in den letzten vier Jahren bei der Führung eines für die Welt solch wichtigen Landes wie Amerika aneignete", sagte Wladimir Putin.

Der Dialog mit den USA, sagte Wladimir Putin, wird, wer auch immer zum Präsidenten gewählt wird, in den nächsten Jahren nicht leicht.

Er erläuterte, dass es zwischen Staaten, wie die USA und Russland, mit einem großen Umfang an gegenseitigen Verpflichtungen, immer Probleme gibt.

"Ich hoffe, dass wir in jedem Fall nicht von null auf beginnen müssen", sagte der Präsident. (RIA)