US-Senator überbringt Brief von Trump an Putin

US-Senator überbringt Brief von Trump an Putin

US-Senator Rand Paul sagte am Mittwoch, er habe einen Brief von US-Präsident Donald Trump an die Administration des russischen Präsidenten Wladimir Putin überbracht, in dem es um die Notwendigkeit der Zusammenarbeit zwischen den Ländern geht.

„Ich habe die Ehre, einen Brief von Präsident Trump an die Regierung von Präsident Wladimir Putin zu überbringen“, schrieb er auf Twitter.

Der Brief „unterstreicht die Bedeutung der weiteren Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen, einschließlich im Kampf gegen den Terrorismus, in der Frage der Ausweitung des Dialogs in der Gesetzgebung und in der Erneuerung des kulturellen Austauschs“, fügte er hinzu.

Der republikanische Senator Paul ist der Leiter der amerikanischen Delegation in Russland.

Putins Sprecher Dmitrij Peskow bestätigte den Erhalt von Trumps Brief.

Am 16. Juli sprachen die Präsidenten für mehr als zwei Stunden von Angesicht zu Angesicht. Dann wurden die Gespräche in einem erweiterten Format unter Beteiligung von Delegationen beider Seiten fortgesetzt.

Washington sagte, man gehe davon aus, dass der nächsten Gipfel beider Präsidenten 2019 stattfinden könnte.

„Der Präsident ist der Meinung, dass das nächste bilaterale Treffen mit Präsident Putin nach dem Ende der „Hexenjagd“ auf den „Russischen Fall“ stattfinden sollte, also gehen wir davon aus, dass dies nächstes Jahr sein wird“, hatte der Berater Trumps für nationale Sicherheit John Bolton zuvor gesagt.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS