Ukraine in Klein

image_pdfimage_print

[Peter Mühlbauer] In Lettland, wo etwa 37 Prozent der Einwohner ethnische Russen sind, wird am Samstag gewählt

Am 4. Oktober findet in Lettland die Wahl zum 12. Saeima statt, dem Parlament des Landes. Einer aktuellen Umfrage nach kann die Partei Vienotība (Einheit), damit rechnen, mit 28 (statt bisher 20) von insgesamt hundert Sitzen stärkste Kraft zu werden – was nicht zuletzt daran liegt, dass sie sich 2013 mit der 2011 22 Sitze starken Reformpartei vereinigte. Vienotība gehört im Europaparlament der christdemokratischen EVP-Fraktion an und stellt mit Laimdota Straujuma die aktuelle Ministerpräsidentin.

Zweitstärkste Partei wird dieser Umfrage nach mit 24 Sitzen die sozialdemokratische Partei Saskaņas (Harmonie). Sie beendete vor kurzem ihr Bündnis mit der postkommunistischen Latvijas Sociālistiskā Partija (LSP), mit der zusammen sie bei der letzten Wahl 31 Sitze errang und stärkste Partei wurde. In den beiden (nun wieder getrennten) Parteien haben sich viele ethnische Russen organisiert, die etwa 37 Prozent der Bevölkerung des Landes ausmachen und im Osten und in Teilen der Hauptstadt Riga in der Mehrheit sind.

 weiter bei telepolis >>>