Türkei sucht vorsichtig Kontakt zu Russland

Erdogan_Tayyib_Gobierno de Chile_CC_BY_3.0_clErdogan_Tayyib_Gobierno de Chile_CC_BY_3.0_cl
image_pdfimage_print

Wie der Presseservice des türkischen Präsidenten der Nachrichtenagentur TASS am Dienstag sagte, hat Präsident Erdogan dem russischen Präsidenten Putin zum russischen Nationalfeiertag am 12. Juni gratuliert.

Erdogan drückte die Hoffnung aus, dass die Beziehungen zwischen beiden Ländern wiederhergestellt werden könnten. Es ist das erste offizielle Schreiben Erdogans seit dem faktischen Abbruch der Beziehungen im letzten Jahr.

Der türkische Pressedienst erklärte zwar, er sei nicht berechtigt über den Inhalt des Schreibens zu sprechen, der NTV-Channel zitierte jedoch Erdogans Worte, dass er auf Beziehungen der zwei Länder hoffe, wie „es ihnen gebührt“.

Gleichzeitig meldete NTV auch, dass der türkische Premierminister Binali Yildirim dem russischen Premier Medwedew ebenfalls geschrieben habe. Yilirim drückte in seinem Schreiben die Hoffnung aus, dass die beiden Länder ihre Beziehungen zum gegenseitigen Nutzen wiederherstellen sollten.

Die gegenseitigen Beziehungen waren am 24. November 2015 abrupt abgebrochen worden, nachdem ein türkischer F-16-Jäger über Syrien einen russischen Su-24M-Bomber abgeschossen hatte.
(hmw/russland.news)