Streubomben und Hinrichtungen in der Ostukraine

[Florian Rötzer] HRW wirft Kiew den Einsatz von Streuraketen, Amnesty beschuldigt Separatisten und ukrainische Streitkräfte, Hinrichtungen ausgeführt zu haben

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat in einem am Montag vorgestellten Bericht sowohl den Milizen der Separatisten als auch den ukrainischen Streitkräften die Ermordung und Exekution von Menschen vorgeworfen. Massengräber, wie dies in russischen Medien behauptet wurde, habe man aber nicht gefunden. Auf der pro-ukrainischen Seite wird vor allem die Dnipro-1-Miliz bezichtigt, Hinrichtungen ausgeführt zu haben. Human Rights Watch wirft nun den ukrainischen Streitkräften vor, Anfang Oktober Streumunition in Wohngebieten von Donezk eingesetzt zu haben. Separatisten hatten dies bereits berichtet, aber den Meldungen wurde keine Aufmerksamkeit geschenkt, vermutlich sah man diese als Teil des Medien- und Propagandakriegs an, in denen sich beide Seiten mit Falschmeldungen nicht hintanstehen.

weiter bei telepolis >>>