Statement der Sprecherin des russischen Außenministeriums zur Sitzung des Russland-NATO-RatesSacharowa 181025 bild © mid.ru

Statement der Sprecherin des russischen Außenministeriums zur Sitzung des Russland-NATO-Rates

Auf der regulären Sitzung des Russland-NATO-Rates am 31. Oktober wurden aktuelle Fragen Verringerung der militärischen Spannungen zwischen Russland und der NATO und zur Verhinderung gefährlicher Zwischenfälle erörtert. Es fand ein Informationsaustausch über die Manöver der Streitkräfte der NATO-Länder („Trident Juncture-2018“) und Russlands („East-2018“) statt.

Die russische Seite wies auf die Bedeutung des Vertrags über die Beseitigung von Zwischen- und Kurzstreckenraketen (INF) als Faktor für die Aufrechterhaltung der europäischen und globalen Stabilität hin. Sie betonten, dass Russland immer daran interessiert war, die Tragfähigkeit des Vertrags sicherzustellen. Wir fühlen uns dem INF-Vertrag verpflichtet und halten uns strikt an seine Bestimmungen. Wir haben unsere langfristigen Bedenken hinsichtlich der Umsetzung des Vertrags durch die amerikanische Seite dargelegt.

Wir tauschten Bewertungen über die Situation in Afghanistan im Zusammenhang mit regionalen Therapien sowie zu anderen internationalen Sicherheitsfragen aus.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS