Staatsgeld für Jamal-LNG-Projekt

Gas Tanker LNG Rivers CC BY-SA
image_pdfimage_print

 

 

Die russische Regierung unterstützt das Jamal-LNG-Projekt mit 150 Mrd Rubel (gut 2 Mrd Euro) aus dem staatlichen Wohlfahrtsfond. Wie die Nachrichtenagentur Sputnik mitteilt, wurde eine entsprechende Anordnung am Dienstag von Ministerpräsident Dmitri Medwedjew unterzeichnet.

Das Projekt (s. DRWN) umfasst die Erschließung des Gasfelds Juschno-Tambejskoje auf der Halbinsel Jamal im Norden Westsibiriens. Zudem sollen dort drei Verflüssigungsanlagen mit einer Jahresleistung von je 5,5 Mio to errichtet werden, von denen die erste voraussichtlich 2017 in Betrieb geht. Ebenfalls vorgesehen ist der Bau eisgängiger Tankschiffe und eines eigenen Seehafens.

Projektverantwortlich ist die größte private russische Gasgesellschaft Novatek. Als Partner war bereits 2011 das französische Energieunternehmen Total mit 425 Mio US-Dollar — 20 Prozent der Anteile — eingestiegen. Im September 2013 übernahm die chinesische CNPC ebenfalls 20 Prozent.

weiter bei Deutsch-Russische Wirtschaftsnachrichten >>>>>>