Saakaschwili reicht Klagen ein

Saakaschwili, Michail in Warschau

Der Führer der „Bewegung neuer Kräfte“ Michail Saakaschwili hat in der Nacht zum Mittwoch in einem der Zelte in der Nachbarschaft des Parlamentsgebäudes übernachtet.

Im Laufe des Tages erklärte er, von der Präsidentenverwaltung die Unterlagen über den Entzug seiner Staatsbürgerschaft erhalten zu haben und er werde jetzt umgehend Beschwerde gegen den Entscheid einlegen.

Außerdem hatte er am Dienstag von der ukrainischen Migrationsbehörde den Bescheid bekommen, dass sein Antrag auf Anerkennung als Flüchtling abgelehnt worden sei, und dass er aus dem Land ausgewiesen werden könne. Danach hatte Saakaschwili sich entschlossen im Zeltlager zu übernachten.

Gegen den Bescheid der Migrationsbehörde, in dem keine Gründe angegeben seien, werde er ebenfalls Einspruch einlegen.

Zuvor hatte er in einer Sendung von NewsOne-TV erklärt, „Ich wusste, dass das [die Ausweisung] möglich ist, aber ich bin in die Ukraine zurückgekehrt, weil die Menschen und die Ukraine vor den „Machthändlern“ geschützt werden müssen und deshalb werden wir morgen um 19.00 Uhr zusammenkommen.“

[hmw/russland.NEWS]