Russland und Kirgisistan ändern Abkommen über Militärstützpunkt

Russland und Kirgisistan ändern Abkommen über Militärstützpunkt

Während des Staatsbesuchs des russischen Präsidenten Putin in Kirgisistan/Kirgisien verabschiedeten beide Parteien ein Protokoll zur Änderung des Abkommens von 2012 über den Status und die Aufenthaltsbedingungen des gemeinsam genutzten russischen Flugplatzes „Kant“ in der Republik.

Demnach wurde die von der Russischen Föderation für militärische Einrichtungen gepachtete Fläche um fast 60 Hektar und die Mietpreise um 291 Tausend US-Dollar erhöht.

Der russische und der kirgisische Präsidenten Wladimir Putin und Sooronbai Zheenbekov führten Gespräche im Rahmen des Staatsbesuchs. Putin nannte Bischkek einen zuverlässigen Verbündeten und strategischen Partner Moskaus.

Kirgisien/Kirgisistan, bis 1991 zur UdSSR gehörend, ist seit der letzten Verfassungsänderung 2010 eine Parlamentarische Demokratie.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS