russland.NEWS präsentiert jetzt jeden Freitag „Neues Altes“ aus der deutsch-russischen Geschichte

russland.NEWS präsentiert jetzt jeden Freitag „Neues Altes“ aus der deutsch-russischen Geschichte

Freitag ist ab jetzt Freu-Tag für alle Interessenten an den deutsch-russischen Beziehungen, an deutsch-russischer Geschichte, Literatur und Kultur im weitesten Sinne. Der Lexikus-Verlag aus Bad Kleinen wird aus seiner großen Online-Bibliothek immer am Freitag einen Link verfügbar machen mit Lesestoff vom Feinsten – Sie dürfen gespannt sein!

Deutsche und Russen blicken auf mehr als 1000 Jahre gemeinsamer Geschichte zurück. Die Kaufleute der Hanse wagten sich schon im Spätmittelalter bis nach Nowgorod und erfreuten sich in ihrer dortigen Niederlassung umfangreicher Privilegien. Sie brachten die Fertigwaren des Westens nach Russland und kamen mit Zobel-, Eichhörnchen- und anderen Pelzen zurück in ihre Städte. Gesandtschaften der Zaren und der Hanse trafen sich regelmäßig, um den Rahmen für diesen Handel abzustecken.

Mit Peter I. gelangte zu Beginn des 18. Jahrhunderts ein aufgeklärter Monarch auf den Zarenthron, der sich sehr für die Entwicklungen im Westen interessierte, mehrere Länder Nord- und Westeuropas bereiste und neue Entwicklungen in seinem Land einführte. Geschichten aus einer Zeit in der sich Europas Herrscher über ihre Töchter miteinander verwandtschaftlich verbandelten und deutsche Fachleute und Auswanderungswillige in Russland willkommen waren.

Die großen russischen Schriftsteller des 19. und 20. Jahrhunderts wurden auch in Deutschland gern gelesen, ihre Stücke in deutschen Theatern aufgeführt, Zirkusbesucher erlebten bis in den Beginn des 20. Jahrhunderts begeisternde Reitershows mit „Kosaken“ und ihren wilden Pferden. Einen neuen Höhepunkt erreichte die deutsch-russische Zusammenarbeit mit dem Vertrag von Rapallo im Jahre 1922, zwei allgemein geächtete Länder, die sozialistische Sowjetunion und der Kriegstreiber und -verlierer Deutschland, fanden auf vielen Gebieten zusammen und überwanden die Blockade der Westmächte.

So vielfältig und wechselhaft wie die Beziehungen zwischen beiden Staaten, so zahlreich und interessant sind die Spuren, die dieses Miteinander hinterlassen hat. Wie geschrieben, ab jetzt gibt es jeden Freitag eine neue Facette, damit der Freitag zum Freu-Tag für Sie wird.

Neue Bilder aus der Petersburger Gesellschaft. 03. Fürst Bismarck in Petersburg >>>

COMMENTS