Russische Unternehmen sollen Twitter ignorieren

Die Arbeitsgruppe, die internationale Einmischung in die inneren Angelegenheiten Russlands überwacht, hat der Kommission des Föderationsrates empfohlen, russischen Unternehmen vorzuschlagen, keine Werbung mehr bei Twitter zu schalten.

„Empfehlen Sie den russischen Unternehmen als Maßnahme gegen die diskriminierenden Aktionen der US-Behörden gegen russische Massenmedien, keine Werbung mehr bei Twitter zu veröffentlichen.“

Die Arbeitsgruppe empfahl auch Vorschläge zusammenzufassen, die als Gegenreaktion gegen die antirussische Kampagne zur Einschränkung der Arbeit der russischen Massenmedien in den Vereinigten Staaten geeignet sind. Weiter wird der Kommission empfohlen, Gesetze zum Schutz der staatlichen Souveränität und zur Verhinderung von Eingriffen in russische Innenpolitik zu erlassen.

Die bei Twitter ausbleibende Werbung bedeutet Verluste in Höhe von Millionen Dollar. „Das wird für das russische Twitter von Bedeutung sein. Das sind Millionen von Dollar“, sagte der Leiter der Arbeitsgruppe Morosow.

[hmw/russland.NEWS]