Russische Kontakte zu ausländischen Partnern wegen des Kertsch-KonfliktsPutin Merkel 170502 bild © kremlin.ru

Russische Kontakte zu ausländischen Partnern wegen des Kertsch-Konflikts

Präsident Putin und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel besprachen telefonisch den Vorfall in der Region Asowsches- Schwarzes Meer.

Es wird darauf hingewiesen, dass das Gespräch auf Initiative von Berlin stattfand.

„Wladimir Putin gab eine Einschätzung der provokanten Aktionen der ukrainischen Seite, eine eklatante Verletzung der Normen des Völkerrechts durch seine Kriegsschiffe, die die Regeln des friedlichen Durchgangs im Territorialmeer der Russischen Föderation absichtlich ignorierte“, zitiert RIA Novosti den Pressedienst des Staatschefs.

Bei dem Telefongespräch zwischen Putin und Merkel wurde auch darauf aufmerksam gemacht, dass die Provokation im Schwarzen Meer „unter Berücksichtigung des Wahlkampfs in der Ukraine“ stattfand.

Präsident Putin hat die Hoffnung geäußert, dass Deutschland die ukrainischen Behörden beeinflussen könnte, um Kiew von voreiligen Schritten abzuhalten.

Der Chef des Weißen Hauses äußerte die Meinung, dass die Situation gelöst werden könne, und sagte, Washington werde „daran arbeiten“.

US-Präsident Donald Trump sprach über die Ereignisse in der Straße von Kertsch, informierte der Fernsehsender CNN.

„Es hat mir nicht gefallen … Wir werden daran arbeiten, wir arbeiten mit Europäern daran“, beantwortete er die Fragen der Journalisten.

Der Chef des Weißen Hauses stellte fest, dass der Konflikt seiner Meinung nach gelöst werden kann.

Außenminister Lawrow sagte, er sehe keine Notwendigkeit für Vermittler, um den Vorfall in der Straße von Kertsch zu lösen, wo ukrainische Marineschiffe eine Provokation veranstalteten und die russische Grenze verletzten.

„Ich sehe keinen Bedarf an Vermittlern“, sagte der Außenminister nach den Gesprächen mit dem französischen Außenminister Jean-Yves Le Drian.

Lawrow drängte jedoch darauf, ein starkes Signal nach Kiew zu senden, damit es keine weiteren solcher Provokationen gebe – wenn der Westen solche Vorfälle in Zukunft nicht wünscht.

Die Außenminister Russlands und Frankreichs trafen sich in Paris. Sergej Lawrow kommentierte die Lage in der Straße von Kertsch.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS