Rjabkow: Viele Staaten widersetzen sich US-SanktionenRjabkow, Sergej © mid.ru

Rjabkow: Viele Staaten widersetzen sich US-Sanktionen

Laut dem stellvertretenden Außenminister ist „nicht jeder bereit, Befehle auszuführen, wenn er Gefahr läuft, auf den Rücken geschlagen zu werden.

Eine Reihe von Staaten haben bereits gelernt, sich den Sanktionen der USA zu widersetzen, obwohl Washington diese Tatsache immer noch ignoriert, erklärte der stellvertretende Außenminister Sergej Rjabkow in einem Interview mit der Zeitschrift International Life, das am Mittwoch auf der Website der Zeitung veröffentlicht wurde.

„Wir schätzen, dass US-Sanktionen für Einzelpersonen und Unternehmen in etwa 70 Ländern gelten“, sagte er. – Das ist also ein Teil der der internationalen Beziehungen. In Washington, D.C., herrscht aufgrund der Ausnahmestellung dieses Landes, insbesondere im Bankensektor, … die Auffassung vor, dass die Anwendung von Sanktionen gegen Unerwünschte ein recht wirksames und kostengünstiges Instrument ist.

„Ich schätze, ein Teil von dem ist wahr. Aber es wird auch übersehen, dass eine Reihe von Staaten wissen, wie man sich dem entziehen kann, und auf der anderen Seite wird ignoriert, dass nicht jeder bereit ist, Befehle auszuführen unter der Androhung einer ‚Peitsche auf dem Rücken‘.“

Seit 2014 haben die USA mehr als 60 Sanktionswellen gegen Russland eingeleitet, aber, wie in Moskau wiederholt betont, haben sie die Außenpolitik des Landes nicht beeinflusst.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS