Poroschenko beim Waffenshopping

Poroschenko auf der Waffenmesse IDEX 2015 Bild: president.gov.ua
image_pdfimage_print

Der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko hat auf der Waffenmesse IDEX-2015 in Abu Dhabi nach Agenturangaben 20 Verträge über Waffenlieferungen internationaler Hersteller an die ukrainische Armee unterschrieben. Die am morgigen Donnerstag zu Ende gehende Messe in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate gilt als wichtigster Branchentreffpunkt im Mittleren Osten und Nordafrika.

Die Einkaufstour der ukrainischen Generäle steht auch im Zusammenhang mit dem erheblichen Verlust von Waffen und Ausrüstung beim überstürzten Verlassen des “Kessels von Debalzewo” in der Vorwoche. Angeblich haben die ukrainische Armee und die Nationalgarde dort 20-25 Prozent ihres einsatzfähigen Materials zurückgelassen. Nach Angaben der aufständischen „Volksrepubliken“ befinden sich darunter auch Waffen und Ausrüstung  aus NATO-Quellen.

Über 1.100 Hersteller, Händler und Importeure kommen alljährlich nach Abu Dhabi, darunter in diesem Jahr 70 aus der Bundesrepublik Deutschland, 164 aus den USA und 80 aus Großbritannien.

Dem Vernehmen nach laufen Gespräche zwischen dem türkischen Raketenbauer Roketsan und der ukrainischen Regierung zur gemeinsamen Entwicklung von Flugabwehrsystemen. Startanlage, Fahrgestell und Lenksystem sollen demnach aus der Ukraine stammen, während die 300-Millimeter-Rakete aus türkischer Produktion kommen könnte.

weiter bei Deutsch-Russische Wirtschaftsnachrichten >>>>>>>>>>>