russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



07-09-2005 Russland und der Vatikan
Alexi II. - Position der Russisch-Orthodoxen Kirche in Beziehungen zu Vatikan unverändert
Die Position der Russisch-Orthodoxen Kirche in den Beziehungen zum Vatikan ist unverändert geblieben. Wie die RIA Nowosti im Pressedienst des Moskauer Patriarchats erfuhr, war davon beim Treffen des Patriarchen von Moskau und ganz Russland Alexi II. mit dem neu ernannten Botschafter Russlands im Vatikan, Nikolai Sadtschikow, die Rede.

"Der Patriarch bekräftigte die Position der Russisch-Orthodoxen Kirche, die sich in den letzten Jahren herausgebildet hat", sagte der Geistliche Wladimir Wigiljanski, Leiter des Pressedienstes des Patriarchats.

Solange die Probleme des Proselitismus der katholischen Missionare auf dem kanonischen Territorium der Russisch-Orthodoxen Kirche wie auch der Expansion der griechisch-katholischen Kirche in der Ukraine nicht gelöst sind, ist ein solches Treffen (der Vorsteher der Russisch-Orthodoxen und der Römisch-Katholischen Kirche) unmöglich, stellte der Patriarch fest.

Laut Information des Moskauer Patriarchats hat die kürzlich erfolgte Verlegung des Bischofssitzes der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche von Lwow nach Kiew, der Hauptstadt der Ukraine, die Beziehungen zwischen der Orthodoxie und dem Katholizismus noch mehr erschwert.

Alexi II. erinnerte daran, dass es in der Geschichte noch nie ein Treffen der Vorsteher der Russisch-Orthodoxen und der Römisch-Katholischen Kirche gegeben hätte. Wenn ein solches Treffen stattfindet, so muss es Ergebnisse bringen. (RIA)