Oligarchenkrieg in der Ukraine

Igor KolomojskiIgor Kolomojski
image_pdfimage_print

Das Kräftemessen der ukrainischen Superreichen Igor Kolomojski (1,8 Mrd US-Dollar) und Petro Poroschenko (1,4 Mrd Dollar) spitzt sich zu.

Anlass zu der jüngsten Eskalation ist die Kontrolle der führenden ukrainischen Ölgesellschaft Ukrnafta. Das Unternehmen fördert 86 Prozent des einheimischen Rohöls. Bei Gaskondensat liegt der Anteil bei 28 Prozent und bei Erdgas bei 16 Prozent.

Nach Agenturmeldungen drängen vor allem die USA darauf, das Poroschenko, der gleichzeitig ukrainischer Präsident ist, den seit langem schwelenden Konflikt seinem Ende bringt. Vor wenigen Tagen soll es zu einem Treffen zwischen Kolomojski und dem amerikanischen Botschafter Geoffrey Pyatt gekommen sein.

Die Aktienmehrheit an der Ukrnafta liegt bei der staatlichen Gesellschaft Naftogas Ukraina (50 Prozent plus eine Aktie). Minderheitseigentümer der Ukrnafta sind mit 42 Prozent Strukturen aus dem Umfeld der Kolomojski gehörenden Privat-Gruppe. In ihrem Zentrum steht die 1992 gegründete Privat-Bank, heute die größte Geschäftsbank in der Ukraine. Der ukrainisch-israelisch-zypriotische Geschäftsmann Kolomojski ist als ehemaliger Präsident des Europäischen Rats der jüdischen Gemeinden auch international bekannt.

weiter bei Deutsch-Russische Wirtschaftsnachrichten >>>>>>>>>