russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



03-07-2006 NGO
"Bürger G8-2006" zu Energiesicherheit und Berufsbildung
Das internationale Forum nichtstaatlicher Organisationen "Bürger G8-2006" nimmt am Montag in Moskau seine Arbeit auf. Wie Ella Pamfilowa, Vorsitzende des Rates für Förderung der Entwicklung der Institute für Zivilgesellschaft und Menschenrechte bei dem Präsidenten der Russischen Föderation, der RIA Novosti mitteilte, beteiligen sich an dem Forum etwa 700 Vertreter russischer und ausländischer nichtstaatlicher Organisationen.

Im Rahmen des Forums wird eine Reihe von Rundtischgesprächen zu Hauptproblemen stattfinden, die die Weltöffentlichkeit bewegen. Das sind unter anderem Probleme der Energiesicherheit (Rundtischgespräch "Globale Energiesicherheit: Blick in die Zukunft") und der Berufsbildung (Rundtischgespräch "Berufsbildung: Partnerschaft und Möglichkeiten").

Weitere Rundtischgespräche gibt es zu den Themen: "Kampf gegen die Verbreitung von HIV/AIDS: Von Geld zu Handlungen" und "Formierung einer globalen Sozial- und Wirtschaftspolitik für nachhaltige Entwicklung".

Außerdem wollen die Forumsteilnehmer über Menschenrechte und globale Sicherheit sowie Probleme der Ökologie und Prioritäten der internationalen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Nichtweiterverbreitung von genetisch modifizierten Produkten sprechen.

Ein gesondertes Rundtischgespräch wird das Zusammenwirken zwischen Wirtschaft und Gesellschaft behandeln.

Das internationale Forum nichtstaatlicher Organisationen "Bürger G8-2006" findet im Vorfeld des G8-Gipfels am 3.- 4. Juli im Moskauer Internationalen Handelszentrum statt.

Das Schlussdokument des Forums soll den G8-Staatschefs übergeben und unter nichtstaatlichen und anderen interessierten Organisationen verbreitet werden. [ RIA Novosti ]