russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



02-02-2006 NGO
Protestaktion vor Gebäude des Sicherheitsdienstes in Moskau
Mehrere Teilnehmer einer nicht genehmigten Kundgebung vor dem Gebäude des Föderalen Sicherheitsdienstes (russ. Abk.: FSB) im Zentrum von Moskau sind am Mittwoch von der Miliz festgenommen worden.

Nach Angaben von RIA Novosti waren etwa 50 Personen an der Aktion beteiligt, die von Bürgerrechts- und gesellschaftlichen Organisationen veranstaltet worden war. Die Teilnehmer trugen Transparente mit der Aufschrift: "Hände weg von den Bürgerrechtlern!"

In Gewahrsam genommen wurden unter anderen Lew Ponomarjow, Vorsitzender der Bewegung "Für Menschenrechte", und Oleg Orlow, Vorsitzender des Zentrums für den Schutz der Bürgerrechte "Memorial".

Unter den Teilnehmern der Kundgebung befanden sich der stellvertretende Vorsitzende der Partei "Jabloko" Sergej Mitrochin, die Vorsitzende der Bewegung "Ja", Maria Gaidar, der Bürgerrechtler Sergej Kowaljow und der Führer der Bewegung "Werktätiges Russland", Viktor Anpilow.

Wie der Chef des PR-Zentrums des FSB, Sergej Ignattschenko, am Dienstag vor der Presse in Moskau mitteilte, werden von den Sicherheitsbehörden keine nichtstaatlichen Organisationen im Zusammenhang mit den nachgewiesenen Fällen ihrer Finanzierung über einen Mitarbeiter der britischen Aufklärung beschuldigt. "Der FSB Russlands hat keine offizielle Anschuldigung gegen nichtstaatliche Organisationen erhoben", sagte der Sprecher. (RIA)