russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



14-05-2007 NGO
Diplomat: Moskau hat nichts gegen Kontakte der USA mit russischen Nichtregierungsorganisationen
In Moskau hat man nichts gegen Kontakte der USA mit russischen Nichtregierungsorganisationen, wenn dieses Zusammenwirken die internen Angelegenheiten Russlands nicht betrifft. Das sagte der Leiter des Departements für Nordamerika im Außenministerium Russlands, Igor Newerow, am Montag in einem exklusiven Interview für ITAR-TASS im Hinblick auf den bevorstehenden Russland-Besuch der US-Außenministerin Condoleezza Rice.

"Wir haben die US-amerikanische Seite über unsere Position schon öfters informiert. Dieses Thema wird nicht außer Acht auch während der Moskauer Verhandlungen der US-Außenministerin bleiben", so der hochrangige Diplomat. "Wir haben nichts gegen die Entwicklung der Kontakte der USA mit Vertretern der russischen Bürgergesellschaft, weil das einer der Aspekte der russisch-amerikanischen Kontakte ist", unterstrich er. "Im Gegenteil: das ist eine der vorrangig wichtigen Aufgaben im Kontext unserer Beziehungen mit den USA. Dabei muss allerdings eine Bedingung eingehalten werden: diese Kontakte müssen mit den Normen der russischen Gesetze übereinstimmen und keine Einmischung in die internen Angelegenheiten Russlands ausmachen."

Ferner verwies Newerow darauf, dass die jüngsten Vorträge der USA über die Situation um die Menschenrechte in Russland "eine große Menge von Fragen hervorrufen." "So sind die durch keine konkreten Tatsachen begründeten Behauptungen über den angeblich mangelhaften Schutz von Rechten und Freiheiten bei uns inakzeptabel. Diese Schlüsse werden mit Rücksicht auf die amerikanischen Standards der Demokratie gezogen. Dabei wird es offen gesagt, dass alle entsprechenden Programme das Ziel haben, 'freie und faire Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in Russland vorzubereiten'", kritisierte der Diplomat.

"Angesichts dessen entstehen in Moskau durchaus logische Fragen bezüglich der Methoden und Instrumente für derartige Tätigkeit, die an die Einmischung in interne Angelegenheiten eines souveränen Staates grenzen und den internationalen Rechtsnormen widersprechen", fügte Newerow an. [itar-tass/russland.RU]